Die stramme Cherry

T. e. terrstris Bild 019

Was Ihr auf dem oben Bild über mich denkt, will ich lieber garnicht wissen. Bestimmt sowas wie: "Mann - ist die dicke!". Wenn Ihr mich oben schon dicke findet, dann guckt erst mal weiter unten. Ich will Euch aber nicht die Ohren volljammern, das ich mich jetzt Mitte Mai 2003 wie eine Walze durchs Terrarium schleppe oder schon das dritte Mal dieses Jahr in die Häutung komme ... Ich will Euch erzählen, wie ich als Vertreterin der 'Spätgebährenden' meine Zeit hier beim Herrchen bislang verbracht habe.

Am 04.07.2002 bin ich zusammen mit dem mir zugesprochenen Männiken Chap hier nach Berlin gezogen. Bei meinem vorherigen Herrchen habe ich im Dezember 2001 mit dem Chap-Männiken schon einmal Elternfreuden erleben dürfen, so das es vielleicht nicht so sehr erstaunt, das ich (trotz den redlichen Bemühungen meines Chap's) im letzten Jahr mal eine Babypause gemacht habe. Aber nicht nur das - vom 22.09.2002 bis zur Beendigung meiner recht kurzen Winterruhe habe ich auch eine Art Futterpause eingelegt. Dabei war Herrchen bis zum September noch so stolz auf mich, weil ich selbst nach der siebten Babyratte den Hals noch nicht voll genug hatte.

Am 10.01.2003 habe ich dann endlich wieder zum Futternapf gefunden und mich fortan immer dort blicken lassen, wenn es wieder soweit war. Nachdem ich mich in 2002 am 31.08. das letzte Mal gehäutet hatte, war mein Chap-Männiken Anfang Januar 2003 an mir nicht die Bohne interessiert. Erst nachdem ich am 22.02.2003 meine nunmehr fast 6 Monate alte Haut abgeschmissen hatte, war er nicht mehr zu bremsen und umwarb mich mal wieder aufs Heftigste. Nun, wie Ihr unschwer erkennen könnt, ist das nicht ohne Folgen geblieben.

Herrchen hat neulich zu jemandem gesagt, ich sähe aus, als hätte ich eine dieser Schmelzkäse-Plastewannen verschluckt. Der traut sich ja was, oder? Also per 05.04. und 16.05.2003 bin ich dann erneut aus meiner Haut geplatzt und Herrchen ist sich ganz sicher, das es nun jeden Moment 'so weit sein sollte'. Diese Unförmigkeit ist aber auch nichts auf die Dauer. Wenn ich versuche in mein Lieblings-Kork-Versteck zu gelangen, dann zittert die Korkrinde bis ich endlich die richtige Position gefunden habe. In den letzten Tagen liege ich auch der Bequemlichkeit wegen ganz gerne mal leicht schräg im Terrarium und sonne mich.

T. e. terrestris Bild 022

Herrchen mutmaßt ja nun hin und her wie viele kleine Babyschlangen ich ihm auf die Späne plazieren werde. In seinen Büchern steht so richtig was Genaues nicht drin. Mal ist von 7 oder 8 und das nächste Mal von 20 oder sogar 27 Babys die Rede. Herrchen findet, so wie ich aussehe, müssen meine Babys entweder riesig sein oder halt eher was in den Zwanzigern als 7 - ich lass das alles ganz in Ruhe auf mich zukommen und sonne mich derweil ausgiebig weiter.

weiter


Falls der verwendete Internetbrowser JavaScript nicht unterstützt oder es explizit abgeschaltet wurde, kann am Seitenende vereinfacht auf Sirtalis.de navigiert werden.

Startseite Updates Suche Umfragen Impressum
Natterntalk Artenliste Lebensweise
Anschaffung Fütterung Kotprobe Winterruhe Nachwuchs Probleme
Minis/FAQ's Foto(storys) Video-Clips
Literatur Links eMail-Kontakt Gästebuch