Zwei und Eins macht ... Drei!!! Da waren's nur noch Zwei II

von vorne lesen!

Ihr ahnt es schon, oder? Irgendwas ist doch da schief gegangen bei unseren hübschen kleinen Loopybabes!? Naja, die schlechten Nachrichten immer zuerst... Unser kleinstes Babe, das unser Herrchen zwischenzeitlich schon den 'Nichtfresser' getauft hatte, machte eben genau darum unserer kleinen Familie schon ein bisschen Schande. Das Herrchen konnte einfach nicht glauben, das das Kleinste einfach mal nur aufgeregt züngelte, wenns Futter gab - aber dann doch nie etwas fraß. Am 05.07.2004 war das Herrchen dann doch wieder etwas froheren Mutes, denn er stellte zwar einiger Maßen entsetzt fest, das der 'Nichtfresser' augenscheinlich eine Entzündung am Auge hatte, aber auf der anderen Seite lieferte das ja auch erst einmal eine Erklärung, warum der Lütte möglicher Weise nicht ans Futter wollte. Herrchen besorgte also gleich mal eine schöne Augensalbe und verabreichte diese zweimal am Tag. Und gucke an: am 11.07.2004 schnappte sich das Sorgen-Schlangenbabe denn auch immerhin mal einen kleinen Aqua-Fisch (so nennt Herrchen alles, was andere Leute mit viel Mühe im Aquarium pflegen und hegen - der Banause!). Leider blieb es bei diesem einen Mal. Jedes weitere Futter wurde nicht gefressen, obwohl doch das kleine Fischchen ganz fix verdaut gewesen war. Am 14.07.2004 mußte unser Herrchen dann entsetzt feststellen, das auch das 'gute Auge' nun leicht geschwollen war! Was nun? Naja, unser Tier-Doktor ist ja gleich in der Nähe; und so wurde der kleine mittlerweile wieder richtigerweise betitelte 'Nichtfresser' dort einmal vorgeführt.

T. c. cyrtopsis Foto 040T. c. cyrtopsis Foto 041


An diesem Punkt könnte die Geschichte ja noch eine richtig gute Wendung nehmen, oder? Tut sie aber nicht, leider. Der Tier-Doktor brauchte nur einen Blick auf den 'Nichtfresser' zu werfen. Sofort wußte er was los war: der kleine Kerl hatte zwar durchaus was am Auge, aber das war keine Entzündung, sondern eine Mißbildung! Und diese soll sogar hin und wieder schon einmal vorkommen können! Keine Rettung für den Lütten also - was nun? Die Lösung ist sozusagen die Lösung in die der kleine Kerl demnächst kommt, nämlich in Alkohol - und da wird er sozusagen viele Jahre im Regal beim Tier-Doktor stehen und für Anschauungszwecke zur Verfügung stehen. Sachen gibt es - das ist schon echt ätzend, oder?.

Vorhin haben wir ja geschrieben, das das Schlechte immer zuerst kommt; also wollt Ihr jetzt wahrscheinlich auch noch die guten Neuigkeiten, was? Könnt Ihr haben! Die zwei verbliebenden Loopybabes sind tatsächlich echte 'Hammer'! Das erste der Babes war ja schon von Tag Eins an ein ganz Verfressenes - daran hat sich nichts geändert. Das zweite Babe wollte zuerst nur Aqua-Fische und zweimal hat es die auch bekommen. Danach hat das Herrchen beschlossen, das es nun genug sei mit dem Keschern nach Aqua-Fischen und beiden einfach halbierte Babymäuse angeboten - wir sagten ja schon: echte 'Hammer', denn die Hälften waren umgehend verschwunden und die beiden Süßen hatten kleine Beulen im strammen Bäuchlein. Der echte Hammer ist aber, das sich das erste Babe konkret zum Schluß der dritten Lebenswoche ausgepellt hat, das zweite war da etwas langsamer und hat bis zur Mitte der fünften gebraucht (was aber eigentlich auch normal ist, oder?). Im Moment leben die Loopybabes noch getrennt, aber abgesehen von ihrer Futtergier sollten die sich doch auch vetragen - das wird demnächst getestet. Übrigens! - Die Loopybabes sind jetzt zum Ende der fünften Lebenswoche schon gute 30 cm lang - genauso groß wie wir als wir zum Herrchen kamen ;)

T. c. cyrtopsis Bild 042T. c. cyrtopsis Bild 043

Weiter


Falls der verwendete Internetbrowser JavaScript nicht unterstützt oder es explizit abgeschaltet wurde, kann am Seitenende vereinfacht auf Sirtalis.de navigiert werden.

Startseite Updates Suche Umfragen Impressum
Natterntalk Artenliste Lebensweise
Anschaffung Fütterung Kotprobe Winterruhe Nachwuchs Probleme
Minis/FAQ's Foto(storys) Video-Clips
Literatur Links eMail-Kontakt Gästebuch