Minis/FAQ's zu Bänder- und Strumpfbandnattern

Handhabung/Verhalten


Wie fasse ich eine Thamnophis an?

Wie entnehme ich eine Thamnophis am besten dem Terrarium?

Warum scheidet das Tier Kot oder ähnliches aus, sobald ich es anfasse?

Werden Thamnophen zahm?

Sind die Tiere am Tag oder in der Nacht aktiv?


Wie fasse ich eine Thamnophis an?

Diese Frage mag sich komisch anhören, aber als ich mein erstes Tier relativ unvorbereitet bekommen habe, wußte ich das wirklich nicht so richtig! Man denkt (zumindest als Neuling) immer, das man die Schlange irgendwie hinter dem Kopf erwischen muß. Das verkompliziert die Sache jedoch nur unnötig!
Thamnophen wollen in der ungefähren Körpermitte angefaßt werden! Die Nattern mögen es überhaupt nicht zu fest gepackt zu werden. Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, wenn ich die Nattern so festhalte, das sie prinzipiell in ihrer Bewegungsfreiheit nur geringfügig eingeschränkt sind. Auch werden die Nattern schneller ruhig, wenn man sie nicht NUR in der Körpermitte hält, sondern sie sich durchaus auf den Arm legt und nur leicht fixiert.


Wie entnehme ich eine Thamnophis am besten dem Terrarium?

Abgesehen von den Tieren, die gleich auf ihren Halter zugekrochen kommen, soll es ja auch noch welche geben, die zuerst einmal die Flucht ergreifen.
Diese flotten Tiere fängt man, indem man sie zuerst leicht mit der flachen Hand einen Moment an das Bodensubstrat drückt (das scheint den Tieren die Sicherheit zu geben, das man eben doch nicht der Greifvogel ist, der sie gleich verspeisen wird....). Außerdem hat das den Vorteil, das einem die Natter kaum entkommen kann, da man sie ja nicht greifen, sondern nur zu Boden drücken (aber sachte!!!) muß. Anschließend kann man die Tiere meist problemlos, jedoch langsam und vorsichtig aus dem Terrarium nehmen.
Die Annäherung an das Tier mit der Hand sollte möglichst ruhig erfolgen. Das ist natürlich nicht immer möglich.
Es ist darauf zu achten, das sich ein Tier nicht durch eigenes Gezappel selbst verletzen kann (z.B. an Wurzeln, Steinen, Glasscheiben etc.).


Warum scheidet das Tier Kot oder ähnliches aus, sobald ich es anfasse?

Dieses Verhalten zählt zur natürlichen Feindabwehr. Meist greifen jedoch nur wildgefangene Tiere auf diese unangenehme Methode zurück. Durch die Gewöhnung des Tieres an seine neue Umgebung und den Halter, verschwindet diese Technik meist bald aus dem Altag.


Werden Thamnophen zahm?

Werden Schlangen zahm? Für gewöhnlich nicht, zumindest ist zahm nicht das richtige Wort, denke ich.
Thamnophen sind auf Grund ihrer häufigen Aktivität am Tage und der scheinbar angeborenen Neugier natürlich recht kontaktfreudig.

Bei meinen Tieren beobachtete ich die unterschiedlichsten Varianten, was das zahm werden betraf und betrifft.
Meine Thamnophis marcianus marcianus sind nach der Entnahme aus dem Terrarium sehr ruhig, züngeln jedoch immerzu und unternehmen selten auch einen gezielten Ausbruchsversuch. Ansonsten klammern sie sich fest um meine Hand.
Die von mir gepflegten Thamnophis sirtalis parietalis wiederum sind absolut unterschiedlich. Das Männchen kriecht einem in die Hand und verweilt dort, festhalten braucht man es nicht. Ein Weibchen war als Jungtier schon beim Fang eine kleine Katastrophe, dementsprechend dauert es auch eine ganze Weile bis sie sich außerhalb des Terrariums beruhigt hat.
Mein Thamnophis proximus orarius nimmt aktiv an der Entnahme aus seinem Terrarium teil, indem er nach kurzem Verstecken zum Gegenangriff übergeht und versucht, das Terrarium auf eigene Faust zu verlassen - hierbei braucht man ihn nur noch vorsichtig einzufangen, für gewöhnlich ist er anschließend nach kurzer Aufregung auch durchgehend ruhig.

Manche Halter finden es irgendwie prickelnd, ihre Nattern von Hand oder Pinzette zu füttern. Ich muß ehrlich sagen, das ich das eher ablehne. Einzige Ausnahme wäre ein krankes Tier, welches zur Futteraufnahme animiert werden soll. Ich empfinde es auch nicht als Zeichen von 'Zutraulichkeit', wenn eine Natter Futter aus der Hand nimmt.


Sind die Tiere am Tag oder in der Nacht aktiv?

Thamnophen gelten generell als tagaktiv. Ich habe jedoch bemerkt, das einige der von mir gehaltenen Tiere ihre Hauptaktivitätszeiten immer wieder auf die späten Abend-/Nachtstunden verlegt haben. Insebsondere betrifft dies Thamnophis marcianus marcianus; teilweise habe ich das gleiche allerdings saisonbedingt bei Thamnophis sauritus sackenii festgestellt.

Minis Index


Falls der verwendete Internetbrowser JavaScript nicht unterstützt oder es explizit abgeschaltet wurde, kann am Seitenende vereinfacht auf Sirtalis.de navigiert werden.

Startseite Updates Suche Umfragen Impressum
Natterntalk Artenliste Lebensweise
Anschaffung Fütterung Kotprobe Winterruhe Nachwuchs Probleme
Minis/FAQ's Foto(storys) Video-Clips
Literatur Links eMail-Kontakt Gästebuch