Die schwangere Tippse

Am 16.05.2002 holte Herrchen mich und den Spirelli aus seinem Büro zu sich nach Hause. Der Grund hierfür war wohl, das er eine ganze Weile krankgeschrieben sein würde (das kenne ich ja selbst, inzwischen ist er aber wieder fit!), und sich seine neugierigen Kolleginnen vor Begegnungen mit uns beiden fixen Nattern scheuten. Nun, ich konnte ihnen das nicht verübeln, denn gerade der Spirelli machte in der vergangenen Zeit häufig recht hektische Ausbruchsversuche, wenn er sich überrascht fühlte. Auch ich, die prinzipiell das Prädikat 'lieb' verliehen bekommen sollte, war noch nie uninteressiert an den Möglichkeiten einer 'Begehung' der Büroräume gewesen.

Herrchen schnappte sich also zuerst Spirelli, welcher sich ganz entgegen seinem sonstigen Gehabe ziemlich brav anstellte und versuchte anschließend mich aus dem Terrarium zu fangen. Komischer Weise fand ich das diesmal garnicht gut und als er mich endlich auf der Hand hielt und in die Faunabox gleiten ließ, platschte mein Hinterteil regelrecht auf dem Boden der Box auf. Nicht schlecht, wird er sich gedacht haben ... gute Fütterung ... oder ahnte er bereits was anderes? ... denn ich sah insbesondere hintenrum recht mächtig gebaut aus.

T. p. proximus Bild 015

Zu Hause angekommen beschloß Herrchen freundlicher Weise unser Terrarium nicht wie ich schon befürchtet hatte vollkommen zu reinigen, sondern es nur auszuräumen, Kot etc. zu entfernen und insoweit wieder bezugsfertig zu machen. Er wollte uns beiden die Umstellung vielleicht nicht ganz so schwer machen. Zumindest Spirelli wußte das nicht zu würdigen und blieb ununterbrochen in seinem Versteck (ich hab ihm schon so oft gesagt, das er mal mitkommen soll ... naja, selten klappt das auch mal ...). Auch Futter wollte Spirelli nicht, so daß Herrchen seine Drohung wahrmachte den kleinen Kerl zum Doktor schleppte und ihn anschließend zum super-schnuckeligen Proximan setzte. Eigentlich gemein, das ich da nie hinkommen werde!

T. p. proximus Bild 016

Was mich angeht - ich war vom ersten Tag des Umzuges an 'ganz die Alte'. Zwei Tage vorher hatte ich mich gehäutet und am 12.06.2002 hab ich das auf Grund meines enormen Wachstums (in die Breite!) gleich nochmal gemacht. Bereits zu 'Bürozeiten' hatte Herrchen damit begonnen mir immer wieder mal eine Babymaus unterzuschieben - als ob mich in meinem Zustand interessieren würde, was er mir da versucht unterzujubeln. Aber es ist schon eine feine Sache, wenn Herrchen sich freut! Denn nunmehr nehme ich diese Mäuschen auch mit Fell und ohne Fischduft - und zwar gleich vier hintereinander!

Nun, im Moment hab ich selbst das Gefühl, das ich jeden Moment Junge absetzten müßte, aber ich mach das noch ein bisschen spannend ... immerhin hab ich immerzu lecker Futter und meine Ruhe, das will ich nicht so schnell aufgeben.

T. p. proximus Bild 018

Weiter


Falls der verwendete Internetbrowser JavaScript nicht unterstützt oder es explizit abgeschaltet wurde, kann am Seitenende vereinfacht auf Sirtalis.de navigiert werden.

Startseite Updates Suche Umfragen Impressum
Natterntalk Artenliste Lebensweise
Anschaffung Fütterung Kotprobe Winterruhe Nachwuchs Probleme
Minis/FAQ's Foto(storys) Video-Clips
Literatur Links eMail-Kontakt Gästebuch