Natterntalk - Die Nattern plaudern

Lil' Cruz (0,1 Thamnophis atratus atratus, Nachzucht v. 20.06.2003)

T. a. atratus Bild 001Ich bin im September 2003 im Alter von 1,5 Monaten (und wie Ihr sehen könnt auch leicht getrübt) zum Jan nach Berlin gezogen. Geplant war ich bzw. mein Zuzug in diesem Sinne nicht, aber ein bisschen heimlich war ich denn doch schon auch gewünscht. Naja, auf jeden Fall bin ich das was man einen Spontankauf nennt. Ich nenne es aber eher mal sowas wie Liebe auf den ersten Blick!

Untergebracht hat der Jan mich in einem seiner 30x30x20 cm großen Glasterrarien und damit es nicht allzu trist für mich ist, habe ich eine flache, aber große Wasserschale, einen kleinen Kletterast, ein paar Fetzchen Kunstpflanze und Pappröhren-Verstecke als Ausstattung in mein kleines Zuhause bekommen.

T. a. atratus Bild 004Vom ersten Tag meines Herzuges an habe ich dem Jan eine Überraschung nach der anderen dargeboten. Da wäre zum einen meine Schnelligkeit: Ich bin echt fix und beim Versuch mich einzufangen lande ich schon öfter mal vor dem Terrarium, bemüht gleich vollends abzuhauen. Geklappt das bisher aber noch nicht. Jetzt könnte man denken ich sei scheu oder besonders ängstlich, aber diesen Eindruck habe ich auf den Jan wohl nicht gemacht. Der interpretiert in meine Benimmse eher eine ziemlich übersprudelnde Echauffiertheit hinein, und manchmal ist er mindestens genauso echauffiert wie ich, wenn er sich daran macht mich zum Ausstieg aus dem kleinen Terrarium zu bewegen.

Ganz und gar im positiven Sinne habe ich den Jan überrascht, als er mir das erste Futter angeboten hatte. Schon insgeheim planend, das ich später das selbe Futter wie seine anderen Nattern bekommen sollte, servierte er mir Fisch- und Babyrattenstückchen. Natürlich staunte er nicht schlecht, als ich mir ganz gezielt die herrlichen Rattenteilchen aus der 'Futterbrühe' herausfischte - und schon zwei Fütterungen später verzichtete er zu meiner und seiner großen Begeisterung ganz und gar auf den Einsatz von Fisch oder dessen Geruch.

T. a. atratus Bild 002Ihr werdet Euch jetzt vielleicht fragen, was eine kleine Natter wie ich den Tag über so macht, wenn da niemand weiter mit einem wohnt...? Aber ich habe keine Sorgen damit mich herrlich selbst zu beschäftigen. Ich liebe es in der Wasserschale zu schwimmen und zu planschen. Auch sonne ich mich zwischendurch immer wieder gerne und ausgiebig; und wenn ich denn mal trübe werde, weil ich schon wieder in eine Häutung komme, dann bleib ich halt unter der Pappröhre liegen bis das erledigt ist.

Auf lange Sicht soll ich natürlich nicht alleine bleiben, denn schon im nächsten Jahr wird sich der Jan um einen kleinen Mann für mich bemühen. Der wird so schnell natürlich nicht zu mir auf die Bude gelassen, aber vielleicht dürfen wir uns dann schon einmal durch die Terrarienscheiben gegenseitig betrachten und aufmunternd zuzüngeln.


T. a. atratus Bild 006Im September 2004 war es denn auch tatsächlich soweit! Der Jan brachte mir von einer Terrarienbörse ein passendes, wenn auch eigentlich doch wieder unpassend kleines Männchen mit. Dieser kleine Kerl hat es aber auch echt in sich! Die ersten Wochen lebten wir harmonisch Terrarientür an Terrarientür nebeneinander her. Ich sah nur immerzu wie der zwischenzeitlich benannte Snappy Cruz bei der noch so kleinsten Störung seinen ansonsten ganz hübsch geformten Körper in einen luftlosen Gummischlauch verwandelte und heftigst mit ebenfalls abgeplattetem Köpfchen nach dem Jan schnappte. Der flinke Snappy schien meiner Ansicht nach für den Jan nur einen Vorteil zu haben: Statt wie ich bei den Beckenreinigungen zu versuchen, schnellstmöglich zu entkommen, war Snappy wie festgeklebt an der Stelle wo er völlig plattgemacht darauf wartete dem Jan eine zu verpassen!

Ab Dezember konnte ich den Fortgang der Entwicklung vom Snappy Cruz nicht mehr so richtig mitverfolgen, denn ich wurde vom Jan für 81 Tage in den kühlen Keller verbracht. Diese Zeit habe ich aber problemlos überstanden und gleich nach 10 Tagen kuscheligen Temperaturen in meinem neuen, vergrößerten Becken habe ich ordentlich was in mich rein gefuttert.
Snappy kann ich nun ja gar nicht mehr sehen, aber der Jan hat wohl immer noch viel Spaß mit dem kleinen Kerl. Vielleicht darf Snappy ja ab 2006 mal in meinem Terrarium unter Beweis stellen, wie gut er mich so rein theoretisch beschützen könnte ... ich bin erst mal froh, das es ihm und auch mir so blendend geht - und da bin ich mit dem Jan ganz einer Meinung.


weiter zu den Hammer's


Falls der verwendete Internetbrowser JavaScript nicht unterstützt oder es explizit abgeschaltet wurde, kann am Seitenende vereinfacht auf Sirtalis.de navigiert werden.

Startseite Updates Suche Umfragen Impressum
Natterntalk Artenliste Lebensweise
Anschaffung Fütterung Kotprobe Winterruhe Nachwuchs Probleme
Minis/FAQ's Foto(storys) Video-Clips
Literatur Links eMail-Kontakt Gästebuch